Menü
Förderkindergarten
Spielend lernen
gemeinsam wachsen

Förderkindergarten der Franziskus-Schule

Für Kinder mit geistiger Behinderung oder starker Entwicklungsverzögerung

Im Förderkindergarten der Franziskus-Schule werden diese Kinder vor dem Schulbesuch gefördert und betreut. Die Kinder erlernen lebenspraktische Fertigkeiten für ein selbst­ständiges und eigenverantwortliches Handeln.

Die Vermittlung von Geborgenheit und Freude am gemeinsamen Lernen, Spielen und Leben in Gruppen stehen dabei im Vordergrund. Wir leiten die Kinder zu altersentsprechender Selbstständigkeit im Umgang mit Essen, Klei­dung und Hygiene an. Entsprechend ihres individuellen Bedarfes werden die Kinder in den Bereichen Grob- und Feinmotorik, Wahr­neh­mung, Denken und Sprache in Grup­­pen­akti­vitäten und durch therapeutische Maß­- ­­nah­men gefördert. Wir legen zusammen mit den Eltern und den Erziehungsberechtig­ten Grundsteine für die Entwicklung einer selbstbewussten Persönlichkeit.

Förderungen

Ein Hauptziel unserer pädagogischen Arbeit ist das selbstständige und eigenverantwortliche Handeln der Kinder, damit sie im Alltag gut zurecht kommen. Hierzu bieten wir eine Vielzahl an Fördermöglichkeiten:

  • Spielen und Lernen in der Gruppe
  • Gezielte Einzelförderung
  • Wassergewöhnung und Bewegungsübungen im hauseigenen Therapiebecken
  • Ausflüge in die nähere Umgebung, erste Verkehrserziehung und Teilnahme am öffentlichen Leben
  • Spielen im Freigelände
  • Motorische Schulung auf dem Luftkissen
  • Körpererfahrung im Kugelbad
  • Entspannung in eigens dafür ausgestatteten Räumen

Therapeutische Angebote

Darüber hinaus kann Ihr Kind bei Bedarf therapeutische Angebote wahrnehmen:

  • Physiotherapie
  • Ergotherapie
  • Sprachtherapie
  • Spieltherapie
  • Bewegungsförderung durch Motopädie
  • Spezielle Gruppenangebote

Enge Zusammenarbeit

Wir legen großen Wert auf den kontinuierli­chen Austausch zwischen Eltern, Therapeuten, Ärzten und Gruppenmitarbeitern über die Ent­wick­lung des Kindes. Denn nur der ständige Aus­tausch sichert die optimale Förderung eines Kindes. Die Mitarbeiter besprechen ihr pädagogisches Handeln regelmäßig und stimmen die einzelnen Maßnahmen für jedes Kind individuell ab. An Elternabenden können sich die Eltern untereinander austauschen und mit den Mit­ar­bei­tern allgemeine Fragen der Erziehung und För­de­rung klären.

Wir arbeiten eng mit den anderen vorschulischen und schulischen Einrichtungen der Lebenshilfe Starnberg und mit den benachbarten Kindergärten und Schulen zusammen.

Einrichtung

Der Förderkindergarten ist ein kooperatives Angebot von der Franziskus-Schule und der Heilpädagogischen Tagesstätte.

Die Räume befinden sich auf dem großzügigen Gelände in dem modernen, gut ausgestatteten Gebäude der Franziskus-Schule mit Turnhalle und Schwimmbad. Die Gruppe wird am Vor­mittag und am Nachmittag durch mindestens je eine pädagogische Fachkraft und eine Pflege­kraft betreut. Unsere hauseigene Küche bereitet täglich ein frisches Mittagessen zu. Wir legen Wert auf ausgewogene Ernährung. Auf spezifische Erfordernisse (Diät, Religion) können wir eingehen.

Der Förderkindergarten der Franziskus-Schule ist an 216 Wochentagen geöffnet. 

Öffnungszeiten: 

während der Schulzeit: 7.45 Uhr bis 15.45 Uhr

während der Ferienzeit: 8.30 Uhr bis 15.30 Uhr

Aufnahme und Finanzierung

Aufgenommen werden Kinder mit geistiger Behin­derung oder starker Entwicklungsverzögerung ab etwa drei Jahren bis zur Einschulung. Die Kinder können halbtags und ganztags gefördert werden.

Der Besuch unseres Kindergartens wird über Mittel der Regierung und der Eingliederungs­hilfe finanziert. Den Eltern wird lediglich ein geringer Betrag für Essen und für Bastelma­te­rial in Rechnung gestellt.

Sprachtherapie, Ergotherapie und Physiothe­rapie werden in der Regel mit der Kranken­kasse verrechnet.